4. Subnetmask

Ich sprach vorhin davon, dass eine IP-Adresse einen Netzanteil und einen Hostanteil hat. An dieser Stelle kommt die Subnetzmaske ins Spiel.

Die Subnetzmaske setzt sich genau wie die IP-Adresse aus 4 Oktetts zusammen, welche auch durch Punkte getrennt sind. Es gibt für die im Kapitel 3.2 beschriebenen Klassen A, B und C je eine Standard Subnetzmaske. Diese sind nur so, wenn keine Subnetze existieren.

Hier seht ihr jetzt die 3 Standard Subnetzmasken jeweils in dezimaler und binärer Schreibweise.

4.1 Der Zusammenhang zwischen IP-Adresse und Subnetmask

Jetzt dann endlich zum Netz- und Hostanteil.
Anhand der Subnetzmaske kann man bestimmen welcher Teil von der IP-Adresse der Netzanteil ist und welcher der Hostanteil ist. Zur Demonstration werde ich die Adresse aus Kapitel 3.1 verwenden.

192 . 168 . 1 . 6
11000000.10101000.00000001.00000110

Diese Adresse beginnt mit „110…“ und ist somit eine Klasse C Adresse. Nun suche ich mir die Subnetzmaske für Klasse C Adressen und schreibe die IP-Adresse und die Subnetzmaske in binärer Schreibweise untereinander:

Betrachtet man die Subnetzmaske, sieht man dass die ersten 3 Oktetts alle Bits auf 1 haben. An jeder Stelle wo in der Subnetzmaske eine 1 Steht, ist in der IP der Netzanteil (schwarzer Bereich). An den Stellen wo die Subnetzmaske eine 0 hat, ist in der IP-Adresse der Hostanteil (weißer Bereich).

Fazit: Eine Standard Klasse C Adresse hat 24 Bits für den Netzanteil und 8 Bit für den Hostanteil.

4.2 Der Hostanteil

Der Hostanteil (weißer Bereich im Bild in 4.1) gibt im binären die Anzahl möglicher Hosts an. Maximal 11111111 wären dann 256 Hosts. Nicht ganz. Immer die erste Zahl im Hostbereich ist reserviert als Netzadresse und die letzte Zahl im Hostbereich ist für den Broadcast reserviert. Wenn man diese abzieht haben wir nur noch 254 Hosts. Allgemein zum berechnen der Hosts nimmt man die Formel: 2Anzahl der Hostbits-2. Bei Klasse C ohne Subnetze wäre das dann 28-2 und bei Klasse B 216-2.

4.2.1 Netzadresse, Standardgateway und Broadcast

Das Netz aus dem die IP 192.168.1.6 kommt hat das komplette letzte Oktett als Hostanteil. Ich werde jetzt nur das letzte Oktett binär schreiben, da der Rest ja der Netzanteil ist der jetzt nicht betrachtet wird:

192.168.1.00000110

Wenn ich die Netzadresse finden will setze ich alle Hostbits auf 0.

192.168.1.00000000 (192.168.1.0)

Das ist die erste Adresse in diesem Netz. Die Netzadresse unter der das Netzwerk erreichbar ist.

Nun zum Broadcast: Beim Broadcast werden Daten im Netzwerk an alle Hosts geschickt. Das passiert zum Beispiel wenn die IP-Adresse des Empfängers noch nicht Bekannt ist oder wenn ganz simpel Daten an alle Hosts gesendet werden sollen.

Die Broadcastadresse ist immer die letzte im Netzwerk. Also setze ich alle Hostbits auf 1.

192.168.1.11111111 (192.168.1.255)

Standardgateway sollte im Normalfall der erste Host nach der Netzadresse sein. Das ist dann meistens der Router. Also in dem Fall:

192.168.1.00000001 (192.168.1.1)

weitere Artikel zu dem Thema

1. Subnetting – Einleitung
2. Binäre und Dezimale Zahlensysteme
3. Aufbau von IP Adressen und Klassen
5. Das Erstellen von Subnetzen – Subnetting
6. Supernetting

Kategorien

Impressum | 2014 © Wissen Lernen - Webpixelpromoter.com